BIP Fototouren im Duvenstedter Brook und auf dem Parkfriedhof Ohlsdorf

Wenn ich die Zeitautomatik wähle, -bei Nikon ‚A‘-, kann ich die Blendenöffnung mittels Wählrad bestimmen. Die Kamera kombiniert die passende Verschlußzeit und den ISO-Wert automatisch. Ich zeige mal ein paar misslungende Bilder und versuche herauszufinden an welcher ‚Schraube‘ gedreht werden muß, um ein besseres Ergebnis zu bekommen.

 

Blende 1:20 – Belichtung 1/60s – ISO 1600

 


Das Bild ist zu hell, überbelichtet. Der ISO-Wert ist zu hoch gewählt. Ich sollte versuchen den Wert manuell einzustellen. – In der digitalen Nachbearbeitung kann ich die Helligkeit nicht befriedigend reduzieren.

 

Blende 1:22 – Belichtung 1/60s – ISO 200

 


Jetzt ist das Bild zu dunkel, unterbelichtet. Der ISO-Wert beträgt nur noch 12% gegenüber dem ersten Bild. – Mit dem Nikon Bearbeitungsprogramm ViewNX lassen sich die Schattenbereiche gut aufhellen.

 

Blende 1:22 – Belichtung 1/80s – ISO 450

 


Es wird besser; wahrscheinlich wäre ein ISO-Wert um 800/1000 angemessen gewesen. Es war bewölkt und diesig. – In der PC-Nachbearbeitung lassen sich die Schattenbereiche gut aufhellen.

  

 Blende 1:4,5 – Belichtung 1/4000s – ISO 720

 


 Leider weichen bei dieser Aufnahme Blende und Belichtungszeit stark von den ersten drei Bildern ab. Hier ist die Blende weit geöffnet und die Zeitautomatik hat entsprechend drastisch die Verschlußzeit reduziert. Der ISO Wert könnte gut sein. 

 

Blende 1:4,5 – Belichtung 1/4000s – ISO 720

 


Dasselbe Bild habe ich am PC nachbearbeitet. Ich habe eine Farbtemperatur von 6000K gewählt, die Helligkeit und den Kontrast erhöht und vor allem die Schatten aufgehellt. So ist präsentierbar, die Bäume am Horizont sind gut erkennbar und der Weg im Vordergrund ist gut aufgehellt. Das Bild ist ausreichend hell trotz des trüben Wetters.

 

 

Nachbearbeitung am PC 

Viele verzichten auf die „Nachbearbeitung“ und fotografieren gleich im JPG-Dateiformat. Solche Bilder lassen sich sofort anzeigen oder verschicken. Wenn Sie aber im Rohdatenformat fotografieren, dann müssen Sie ihre NEF-Dateien erst einmal bearbeiten. Und das ist keine Bildmanipulation wie manche meinen, sondern genau das, was man bei der analogen Fotografie beim Fotodienst machen lässt. Die Bilder müssen erst einmal entwickelt werden und das ist eine technisch und künstlerisch ambitionierte Aufgabe. Darauf sollte man keinesfalls verzichten und es ist ein Geschenk des Himmels bzw. der modernen Datenverarbeitung, dass man das heute ganz bequem am heimischen PC bei vollen Licht machen kann. Also nur Mut, das notwendige Programm liefert Nikon beim Kauf der Kamera kostenfrei mit. 

 

Belichtungszeit variieren

Die nächsten Bilder sind auch direkt nacheinander entstanden. Ich habe nur auf die Blendenöffnung Einfluss genommen (A-Modus):

 

Blende 1:5,6 – Belichtung 1/4000s – ISO 450

 


Das Bild ist viel zu dunkel. Man erkennt nichts, aber am PC lässt es sich noch retten!! Die Schattenbereiche sind maximal aufgehellt worden, wenig Kontrast, etwas Helligkeit. Die Farbtemperatur habe ich auf 5500K gesetzt.
Trotzdem ist das Bild natürlich nicht zu gebrauchen. Der ISO Wert hätte deutlich höher sein müssen.

  

Blende 1:5,6 – Belichtung 1/2000s – ISO 1600

 


Gleiche Blende, doppelt so lange Verschlußzeit. Damit kommt mehr Licht auf den Bildsensor. Ausserdem ist hier der ISO Wert deutlich höher als im ersten Versuch.

 

Blende 1:5,6 – Belichtung 1/640s – ISO 1600

 


Gleiche Blende, mittlere Verschlußzeit. Hoher ISO-Wert. OhneNachbearbeitung ist das Bild optimal.

 

 

Wie kann ich es besser machen? 

  1. Im Kameramenü läßt sich die ISO-Empfindlichkeit einstellen. Es ist durchaus sinnvoll die ISO-Automatik auf ON zu stellen. Die max. Empfindlichkeit läßt sich hier definieren. Ausserdem kann ich die längste Belichtungszeit angeben.
  2. Die Einstellung der ISO Empfindlichkeit habe ich auf die Funktionstaste Fn gelegt. Damit habe ich einen schnellen Zugriff.

Workflow beim Fotografieren:

  1. Fokussieren
  2. ggfs. Blende mit Einstellrad korrigieren
  3. ggfs. Fn-Taste drücken, und bei gedrückter Taste mit Einstellrad den ISO-Wert korrigieren

 

Blendenreihen 

Die Nikon D5100 bzw. D7000 können in Drittel-, Halben- oder ganzen Zahlenwerten die Blendenöffnung ändern. Ich nutze die Drittelreihe, denn sie dient der Feinabstimmung.

 

Ganze Blende 1/2 Blende 1/3 Blende
f/2,8 2,8 2,8
    3,2
  3,3  
    3,5
f/4 4 4
    4,5
  4,8  
    5
f5,6 5,6 5,6
    6,3
  6,7  
    7,1
f/8 8 8
    9
  9,5  
    10
f/11 11 11
    13
  13  
    14
f/16 16 16
    18
  19  
    20
f/22 22 22

 

BIP Foto-Touren © 2017 Frontier Theme